Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Gedächtnistraining – nur was für „alte Leute“? Dem setze ich ein ganz klares „Nein“ entgegen. Sie fragen sich jetzt vielleicht: „Warum?“.
 
Nun, wir wissen, dass wir nur körperlich fit bleiben, wenn wir unseren Körper frühzeitig sinnvoll trainieren. Und das, obwohl wir diesen jeden Tag benutzen. Aber leider einseitig. Und das können wir auf das Gehirn und seine Leistungsfähigkeit übertragen. Wir denken jeden Tag. Wahrscheinlich auch viel, aber unser Alltag verlangt uns nur „eine bestimmte Denke ab“. Es werden immer dieselben Denkschritte abverlangt.
Und was ist mit den anderen vielen grauen Zellen, die nicht an diesen Denkschritten beteiligt sind? Die langweilen sich jahrein – jahraus. Und verrosten so langsam. Schade, oder?
Und je länger wir mit „derselben Denke“ durchs Leben gehen, desto schwieriger werden wir es haben, die anderen grauen Zellen zu aktivieren. Von daher macht es Sinn, das „Gedächtnistraining / den Denksport“ nicht auf die allzu lange Bank zu schieben.
Sie werden es genießen, sich endlich den Namen des Nachbarn merken zu können. Um logische Rätsel brauchen Sie keinen Bogen mehr zu machen und Sie werden immer häufiger die richtigen Worte finden.
 
Sogar für Ihre Kinder ist er geeignet. Sie werden erfahren, dass man Vokabeln nicht pauken muss, sondern mit Phantasie schneller lernt. Die Zeiten der deutschen Grammatik werden mittels eines „Rap Songs“ schnell klar.
 
Und noch was: Gedächtnistraining / Denksport
-          macht nicht dick
-          man muss danach nicht duschen
-          und es macht Spaß